Zum Inhalt springen

Leubener Friedhof wird keine Streu­obst­wiese!

Entgegen der Meldung einer Tageszeitung wird der Leubener Friedhof nicht zur Streuobstwiese. Dies gilt auch für die anderen kirchlichen Friedhöfe der Stadt.

Schon seit mehreren Jahren befinden sich die Friedhofsträger und die Mitarbeiter und Projektberater vom Amt für Stadtgrün der Landeshauptstadt Dresden im Austausch über ein langfristiges Friedhofsentwicklungskonzept.

Ein maßgeblicher Auslöser für die Erarbeitung des Konzeptes ist die Tatsache, dass schon seit längerem der Trend zu kleinen und pflegeleichten Grabangeboten wie bspw. Urnenbeisetzungen geht. Dies führt insgesamt zu rückläufigen Gebühreneinnahmen und geringerem Flächenbedarf. Gleichzeitig gibt es kontinuierlich mehr Flächen, die von der Friedhofsverwaltung gepflegt werden müssen.

Für den Neuen Leubener Friedhof sieht das Konzept vor, einen Teil der Erweiterungsfläche - die bisher nicht für Bestattungen genutzt wird - zur Streuobstwiese umzugestalten, um so mehr öffentliche Naherholungsfläche in Leuben zu schaffen. 

Von der behaupteten Umwandlung des Friedhofs mit seinen über 30 denkmalwerten Grabmalen in eine Streuobstwiese kann also nicht die Rede sein.

Zurück
news_friedhof.jpg